Alles beginnt mit der Definition deines Traumkunden
Wie definierst du deinen Traumkunden, warum ist das wichtig und wo findest du ihn? Das alles erfährst du hier.

Deine Persona - der Grund für deinen Erfolg oder Misserfolg

Der wirklich aller erste Schritt in deiner Selbständigkeit oder deiner Neupositionierung muss der sein, deinen Traumkunden zu definieren, herauszufinden wie du deinen Traumkunden findest und wie du dich vor ihm platzierst. Ohne diesen Schritt, wirst du keinen Erfolg haben.

So definierst du deine Persona

Die Definition deines Traumkundens solltest du als den Grundstein deines Businesses sehen. Auf ihn wird sich schließlich alles aufbauen, was du machst. Und bevor wir herausfinden können, wo du deinen Traumkunden findest (um dich für ihn sichtbar zu machen) müssen wir erstmal wissen, wen wir überhaupt suchen.


Ein weiterer Grund deine Traumkunden zu definieren sit sicherlich der, daß du deine Zeit mit Lieblingsmenschen verbringen möchtest und nicht mit Menschen die nicht zu dir passen. Stell dir vor, du wachst morgens auf und du wünscht dir nichts sehnlicheres, als dich selbst aus deinem Unternehmen entlassen zu können, da du die Kunden nicht mehr ertragen kannst.

Daher überlege gewissenhaft:
- Wo lebt dein Traumkunde?
- Wie alt ist dein Traumkunde?
- Welche Bildung hat dein Traumkunde?
- Welche Interessen hat dein Traumkunde?
- Welches Problem hat dein Traumkunde?
- Welche Lösung erhofft sich dein Traumkunde von dir?

Wo findest du nun deinen Traumkunden?

Da du nun weißt, wenn du suchst, gebe ich dir nun Tipps WO du ihn findest und welche Interessen deine sogenannte "Persona" hat.

Hier ein "kleine Liste", was du von deinem Traumkunden herausfinden solltest, um ihn komplett zu verstehen und vorallem wie ER zu denken:

- Die 10+ Webseiten/Foren auf denen sich dein Traumkunde aufhält.
- Die 15+ LinkedIn Gruppen in denen er sich eingetragen hat.
- Die 25+ Influencer denen er folgt.
- Die 30+ Podcasts die er sich anhört.
- Die 20+ Blogs die er aktiv liest.
- Die 20+ YouTube Kanäle die er abonniert hat.

Denks du gerade: "Soll ich da jetzt etwa überall Werbung schalten?" - Nein! Das wäre verrückt und viel zu teuer.
ABER: Du kannst dir die Blogger, die YouTuber und die Influencer schnappen. Frag doch einfach mal nach, ob sie einen Gastbeitrag von dir veröffentlichen oder ein Interview mit dir führen würden. Nicht alle werden ja sagen, aber hey, fragen kostet doch nix, oder?

Melde dich in den Gruppen/Foren deiner Traumkunden an und werde dort aktiv mit ihnen. So kommt du immer wieder, ohne Werbung, vor die Augen deiner Personas und erhältst mehr Sichtbarkeit und damit auch Chancen für viel mehr Leads. 

Was mache ich mit meinen gewonnenen Leads?

Also erstmal herzlichen Glückwunsch. Du hast Leads gewonnen. Deine Leads sind bares Geld. Du hast dir jeden einzelnen verdammten Lead hart erarbeitet. Hast viel Zeit investiert, hast dich höchstwahrscheinlich auch zig Mal überwunden Neues auszuprobieren. Und jetzt gehört er dir. Du kannst deinem Lead nun jederzeit eine Nachricht schicken. Ihn über ein neues Angebot informieren. Ohne weitere große Mühen. Ist das nicht toll?

Wenn du deine Leads nun zum Beispiel in deinen digitalen Büroassistenten einpflegst, kannst du dort alles Wissenswerte über ihn vermerken. Dinge wie:

  • Wann kam der Lead zu mir

  • Durch welchen Kanal

  • Was haben wir bisher gemeinsam erlebt

  • Du kannst dir sogar praktische Erinnerungen setzen. So vergisst du nichts

  • Von hier aus kannst du nun weitere Angebote von dir versenden z.B. über  die E-Mail Marketing Funktion. 

    Die Erfolgsquote (also das Öffnen der E-Mails) kannst du dort live mitverfolgen. Das hat auch gleich einen wchtigen Lerneffekt für dich. Was hat funktioniert und was nicht. So kannst du stetig optimieren.

Richtig texten auf der Webseite
Die Textformel nicht nur für deine Landingpage