Schöpfst du dein Email-Marketing schon voll aus?
Oder bist du der Meinung, Email-Marketing lohnt sich nicht und nervt deine Kunden ja doch nur?

Email-Marketing ist nicht nur für Newsletter. Es kann auch für weitere Kunden- und Interessentenbindungen genutzt werden.

Doch was bedeutet das genau?

Ein Newsletter ist uns allen bekannt. Der Interessent trägt sich auf deiner Webseite ein,
da du für ihn ein interessantes Thema präsentierst. Er möchte mehr zu deinem Thema erfahren.

Es gibt aber noch mehr, dass du mit Emails tun kannst. Email-Kurse zum Beispiel. Hier erhält der Interessent für eine gewisse Zeit eine gewisse Menge an Emails zu einem Thema, das er erlernen möchte.

Oder eine Information über neuen Content von dir. Z.B. über die Veröffentlichung eines neuen Blogs oder auch über neue Kurse, Produkte oder auch neue Veranstaltungs-Termine.

Aber auch für eine Reaktivierung. Und zwar die deiner Kunden, die schon länger nicht mehr gekauft oder gebucht haben. Auch hier eignet sich eine Email-Empfängerliste und eine passende Kampagne wunderbar.

Du siehst, Email Marketing muss nicht langweilig und aufdringlich sein. Es gibt viele Möglichkeiten es sinnvoll für beide Seiten einzusetzen. Und immerhin gehören die ganzen Email-Adressen, die du mit deinem Angebot einsammelst, dir. Dafür alleine schon lohnt sich der Gedanke und die Umsetzung.

Was du in die jeweilige Email alles rein packst, hängt natürlich vom Zweck ab.

Im Newsletter informierst du logischer Weise über die Neuigkeiten in deinem Themengebiet und auch über Neuigkeiten die dein Unternehmen betreffen. Nicht zu viel Text und mehr Links zu den Blogs oder Artikeln auf deiner Webseite. Die Links am besten mit Link-Trackern versehen, damit kannst du gut erkennen, welche Themen am meisten ansprechen.

Bei einem Email-Kurs sieht die Welt natürlich ganz anders aus. Hier geht es um das von dir angebotene Thema. Ebenso bei dem neuen Blog oder deinem, sagen wir mal, neuen Kurs oder Produkt. Hier ist ganz klar nur dieser Zweck in den Vordergrund zu stellen. Ausführlich und interessant mit Stil verpackt.

Die Reaktivierung von Kunden könnte mit einer Headline wie: "Habe ich was falsch gemacht?" oder "Wo bleibst du? Wir vermissen dich" versehen werden. In der Mail merkst du an, dass du bemerkt haben, dass er schon lange nicht mehr bei dir gekauft bzw. gebucht hat.

Sätze wie: "Lief was falsch? Dann möchte ich mich von ganzem Herzen bei dir entschuldigen" sind auch wirkungsvolle in Sachen Wertschätzung.

Dazu einen großzügigen Gutschein, einen Rabattcode oder gar ein Geschenk mit der nächsten Bestellung in Aussicht stellen. Sowas holt viele Kunden wieder zurück.


Email-Marketing - Ein wichtiges Tool zur Kundenbindung


Ja, und nun noch die Frage, mit welchem Tool am besten arbeiten

Natürlich gibt es hier einige, die auch schon recht bekannt sind und gerne genutzt werden. Bedenke aber, dass diese Programme lediglich ein einzelnes Tool darstellen. Daten müssen normalerweise hin und her exportiert werden.

Wäre es da nicht sinnvoller, du würdest mit einer Business -Lösung arbeiten, die deine Daten in allen Richtungen nutzen und weiterverarbeiten kann? Besonders dann, wenn du noch wachsen möchtest oder planst dein Vermächtnis irgendwann zu verkaufen. Genau aus diesen Gründen solltest du dir den digitalen Büroassistenten einmal näher ansehen.

Bis Bald
Zu einem neuen interessanten Thema

Deine Melanie
Vom Team der digitalen Büroassistenten-Vermittlungszentrale

Header & Teaser
für dein Business erstellen