9 Möglichkeiten deinen Blog mit interessanten Themen zu füllen

Wir alle kennen diesen einen Moment. Wir starren auf eine leere Seite und haben keine Ahnung, wie wir sie füllen können. Heutzutage ist es ein wichtiger und fester Bestandteil unseres Marketings Blogs auf unserer Webseite zu veröffentlichen, damit wir Besucher auf unsere Webseite locken, die unser Angebot hoffentlich gut finden und kaufen bzw. buchen wollen.

Als Kleinunternehmer oder Solopreneur haben wir oft das Problem, dass wir noch viele andere Aufgaben auf unserer To-do-Liste haben und uns die Kreativität und Ruhe fehlt, einen einzigartigen und interessanten Blog zu schreiben. Worüber könnten wir schreiben? Welche Themen sind interessant und wie kann ich die richtigen Keywörter einbauen?

Heute möchte ich dir 9 Tipps geben, wie du das leere Blatt zum Leben erweckst. 

 

1. Berichte über deine Erfahrungen!

Wenn man selbständig ist, ist es praktisch unmöglich, sich vor dem Rampenlicht zu scheuen. Auf irgendeine Weise müssen wir Kontakt mit unseren Kunden oder Followern aufnehmen. Dein Gesicht steht für dein Produkt. Zumindest ist das meistens der Fall.

Ich nehme an, du hast bereits einen Marketingplan ausgearbeitet und hast Social-Media-Kanäle, welche du in einem bestimmten Abstand fütterst. Vielleicht veröffentlichst du sogar Storys auf Instagram, LinkedIn oder Facebook. Deine Follower kennen also dein Gesicht und sind an dir interessiert.

Hast du schon mal darüber nachgedacht, deine Erfahrungen  mit deinen Followern zu teilen? Je nach Zielgruppe könntest du vom Aufbau deines Unternehmens erzählen oder wie du dein Produkt entwickelt hast. Auch Niederlagen und Rückschläge sind Sympathieträger.

Berichte von wichtigen Meilensteinen in deinem Leben, die dich mit deinem Unternehmen zum heutigen Punkt gebracht haben.

 

2. Teile mit deinen Lesern!

Im Grunde sind wir alle Unternehmer und wollen unser Unternehmen voranbringen. Egal auf welchem Gebiet wir tätig sind, gibt es immer wieder Gemeinsamkeiten. Diese können wir auch mit unserer Zielgruppe teilen.

Wenn du also gerade interessante Dinge erfahren oder gelernt hast, könntest du diese mit deinen Followern teilen. Du könntest auch Trends überprüfen. Was könnte das sein?

  Interessante Bücher

  Interessante Podcasts

  Interessante Webseiten 

  Neuesten Branchentrends in deiner Nische

  Kommende Veranstaltungen

  Tools die du benutzt

  Produkte die du benutzt

Wenn du hier noch auf wichtige Keywörter setzt, kannst du damit viele Menschen auf deine Webseite bringen.

 

3. Schreibe ein Interview!

Gibt es inspirierende und einflussreiche Menschen deiner Branche? Bitte sie doch um ein Interview. Das ist nicht nur gut für dich, sondern auch eine tolle Werbung für die Person die du interviewst. Du könntest Fragen zusammenstellen, die deine Zielgruppe brennend interessieren und die sie eventuell motivieren oder ihnen Mut schenken.

Es besteht bei diesem Blog-Typ zudem eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die interviewte Person deinen Blog auf ihren Kanälen teilt und du damit eine neue, viel größere Reichweite gewinnen kannst. 

 

4. Erstelle ein Handbuch!

Handbücher sind eine geniale Möglichkeit, deinem Publikum kostenlos viel Mehrwert zu bieten. Und sie werden dich dafür lieben.


Nimm dazu dein beliebtestes Produkt oder Dienstleistung auf deiner Website und erstelle eine Schritt-für-Schrittanleitung dazu. Wenn deine Dienstleistung eher theoretisch ist, kannst du darüber schreiben, wie die Nutzung deiner Dienstleistung sich positiv auf das Leben oder die Arbeit deiner Zielgruppe auswirkt.


Ein kleiner Tipp: Um  Abonnenten für deinen E-Mail-Newsletters zu gewinnen, biete am besten ein kostenloses Goodie hinzu. Vielleicht eine Checkliste, mit der die Leser deine Schritte im Handbuch durchgehen und abhaken können.

 

5. Schreibe über ein Event!

Wenn nicht gerade Corona unser Leben auf null fährt, gibt es jede Menge Events, die unser Leben bereichern. So gibt es sicher auch in deiner Branche jede Menge Treffpunkte, über die du berichten könntest. Erzähle, wer dabei sein wird, welche Erfahrungen du aus den Besuchen aus den vorangegangenen Events gewonnen hast. 


Natürlich kannst du auch einem Event teilnehmen und darüber schreiben. Beide Varianten bringen Schwung und Aktualität in deinen Blog.


Starte Jetzt Deinen 14-Tägigen Kostenlosen Test 

 

6. Berichte über dein neues Produkt!

Solltest du ein aufregendes neues Produkt oder Dienstleistung in deiner Pipeline haben, ist dein Blog der perfekte Ort, an dem du Ausschnitte davon mit deinen Lesern teilen kannst. Was wird kommen? Was kann das neue Produkt oder die neue Dienstleistung?


Beachte bei der Erstellung solcher Blogs aber immer, dass diese nicht zu sehr "verkaufen". Es ist wichtig, dass der Leser sich nicht wie in einem Verkaufsgespräch fühlt. 


 

7. Gästeblogs!

Wer sagt denn, dass alle Beitrag auf deiner Website aus deiner Feder kommen müssen?


Es gibt viele Blogger, die gerne einen Gästeblog schreiben und dich damit unterstützen können. Aber das müssen nicht nur professionelle  Blogger sein, das können auch deine Leser oder gar Kunden von dir sein. Sie können Erfahrungsberichte schreiben, die auch anderen weiterhelfen.

 

7. Berichte über Kundenaufträge!

Natürlich geht das nicht bei allen Kunden und in allen Branchen. Fakt ist aber, dass du durch diese Art von Beiträgen sowohl dir als auch deinen Kunden (soweit du im B2B arbeitetest) helfen kann. 

Welche Probleme hatte dein Kunde als er zu dir kam? Wie konntest du ihm helfen? Wie verlief der Auftrag und wie geht es deinem Kunden jetzt?


 

8. Wiederverwertung - Reposting!

Es macht immer Sinn deine ganzen Postings digital aufzubewahren. Ich z.B. habe einen Pool angelegt, in dem ich alle Blogs, Postings, Videos, Interviews etc. aufbewahre.


Sollte ich in Bedrängnis kommen, dass ich mal wirklich ratlos bin, was ich posten soll - dann ist das mein Ort der Inspiration. Dabei nehme ich einen alten Beitrag zur Hand und schreibe ihn etwas um,  neue Bilder, aktualisiere ihn natürlich und fertig ist der neue Blog. Manchmal gewinnt man auch neue Einsichten zu einem Thema oder es hat sich einfach schon wieder einiges verändert.


Man muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden, richtig?


 

9. Häufig gestellte Fragen beantworten!

Ist es bei dir auch so, dass Kunden und Leser immer wieder bestimmte Fragen stellen? Dann scheint das eine gute Gelegenheit, diese Fragen ein für allemal in einem Blogbeitrag zu beantworten.


Das hat sogar verschiedene Vorteile. Du kannst Leser und Kunden auf deinen Blog verweisen und kannst sicher andere Leser auch auf deine Seite locken, da sie hier nun endlich die Antwort auf eine häufig gestellte Frage erhalten können.


 


Ein gutes Blog Tool - auf was kommt es an?

Bei Bloggern ist Wordpress ein sehr beliebtes Tool. Ist es auch das beste Tool für dich, wenn du selbständig bist und Produkte oder Dienstleistungen anbietest? Unser digitaler Büroassistent bietet dir neben allen wichtigen Business-Tools auch eine Webseite inklusive einem tollen Blog-Tool.


Was ist beim Thema Blog wichtig für selbständige?


  Statistiken (sehen können, wie erfolgreich unser Blog war)


Einfache Handhabung


 Einfache SEO-Optimierung


  Verlinkungen


 Teilen auf Social Media




10 Möglichkeiten, wie du deine Rechnungen im voraus bezahlt bekommst
Oder zumindest in deinem Zahlungsziel